Benutzername:
Passwort:
Wenn die Kälte dem Fett einheizt

Viele Menschen haben mit kleineren Fettpolstern zu kämpfen, die sie trotz Diät und Sport nicht loswerden.

Und wir wissen, dass Fettpölsterchen ganz schön hartnäckig sein können!

 

Die neueste Errungenschaft im Kampf gegen unerwünschte Fettpolster nennt sich Cryolipolyse. Die Cryolipolyse eignet sich ideal zur Fettpolsterreduktion im Bereich der klassischen Problemzonen ‘Bauch, Beine, Po’ sowie an den Hüften, Brust und am Rücken. Es ist das einzige nicht invasive (nicht operative) Verfahren zur Fettzellenreduktion, welches auf schnelle, schmerzfreie und sichere Art und Weise Fett entfernt.

 

 

Behandlungsablauf

Bei der Cryolipolyse-Behandlung werden die Fettpolster gekühlt. Die kälteempfindlichen Fettzellen werden zerstört, während alle anderen Zellen unversehrt bleiben. Dies erfolgt mithilfe eines Applikators, der auf die Problemzone aufge­setzt wird, das Gewebe leicht ansaugt und herunterkühlt. Ein Spezialvlies, das die Haut vor der Kälte schützt, wird auf­gelegt. Ein Vakuum saugt den Behandlungskopf fest an die Haut. Die Kältezufuhr beginnt. Die Kälte durchdringt nun die Haut, ohne dass sie dabei verletzt wird. Bei diesem Vorgang werden die Fettzellen im Gewebe zerstört. Der Applika­tor des Systems wird dann für zirka 1 Stunde auf dem zu behandelnden und vom Arzt vor der Behandlung im Stehen markierten Fettpolster belassen.

 

Während der Behandlung kann der Patient oder die Patientin Musik hören, lesen oder einfach nur entspannen. Viele Patienten geniessen einen Power Nap. Nach Ablauf der 60 Minuten ist die Sitzung beendet. Die Haut ist durch die Kälte noch eine Weile gerötet. Ganz nach Wunsch kann die nächste Sitzung an einer anderen Stelle sofort aber auch erst in ein paar Tagen erfolgen.

 

In den folgenden Monaten baut sich das behandelte Fettgewebe ab. Die Endergebnisse der Cryolipolyse zeigen sich ca. zwei bis vier Monate nach Beendigung der Serie. Der Körper kann am behandelten Ort keine neuen Fettzellen produzieren. Dieses Verfahren dient nicht der Gewichtsreduktion sondern der gezielten lokalen Fettreduktion.

 

Vor der Behandlung

Die Cryolipolyse ist jederzeit möglich und es bedarf keiner weiteren Vorbereitung. Wie bei jeder von uns vermittelten Behandlung findet ein ärztliches Vorgespräch statt, bei dem der Arzt beurteilt, ob der Patient für das Verfahren geeignet ist.

 

Die Cryolipolyse ist ein neu entwickeltes Verfahren und gilt als zuverlässige und FDA bewilligte Methode der nicht invasiven Fettzellenzerstörung. Die Fettzellenzerstörung durch die Cryolipolyse hat sich vor allem bei lokalen, nicht zu grossen Fettpolstern, die auf Diät oder Sport nicht ansprechen, bewährt. Sie ist für übergewichtige Personen, die eine Gewichtsreduktion anstreben, nicht geeignet.

 

Behandlung

Diese Technologie der Gewebekühlung zur selektiven Fettzellenelimination ohne dabei die Haut oder das umliegende Gewebe zu verletzen, basiert darauf, dass Fettzellen empfindlicher auf Kältereize reagieren als andere Gewebe.

Der Behandlungskopf aus weichem Silikon erzeugt ein sanftes Vakuum und zieht das Hautgewebe zu den beidseitigen Kühlpaneelen. Kontrollierte Kälte wird über die Hautoberfläche an die unerwünschten Fettpolster abgegeben.

Die der Cryolipolyse ausgesetzten Fettzellen kristallisieren aus, gefolgt von Apoptose und progressiver Zellauflösung durch freigesetzte Entzündungsmediatoren mit stufenweiser Abgabe der Lipide und Abtransport über das Lymphsystem über einen Zeitraum von 2 bis 6 Wochen. Hierdurch wird eine sichtbare Reduktion der Fettschicht erzielt.

Bei dieser Methode gibt es nur wenige Nebenwirkungen, wie leichte Blutergüsse, Hautrötungen und gelegntlich Taubheitsgefühle der Haut, die innert Stunden bis wenigen Tagen spontan verschwinden.

 

Kontraindikationen für diese Methode sind:

  • Stark übergewichtige Personen
  • Erkrankung von Fettgewebe oder Leber
  • Kälte –und Druckurticaria (Nesselsucht)
  • Kryoglobulinämie
  • Hauterkrankungen oder Wunden am Behandlungsort
  • Einnahme von Blutverdünnungsmitteln wie Marcoumar, Xarelto etc. Aspirin stellt keine Kontraindikation dar.
  • Schwangerschaft und Stillzeit

 

Nach der Behandlung

Der Patient kann die Praxis direkt nach der Behandlung wieder verlassen. Durch den Abbau der Fettzellen wird eine Reduktion der Fettpolster und eine Straffung des Gewebes erreicht. Das Verfahren gilt als beendet, wenn der gewünschte Effekt eingesetzt hat. Üblicherweise wird eine Serie à 3 Behandlungen im Abstand von 4 Wochen pro Zone durchgeführt. Wenn die Bedingungen optimal sind, können mit einer Behandlungsserie eine Reduktion der Fettpolster von bis zu zwei Dritteln erreicht werden.

Cryolypolyse